VG-Wort Pixel

Unfall Buckelwal verschluckt Taucher und spuckt ihn wieder aus - Forscherin hält Geschichte für glaubhaft


Diese Geschichte klingt wie eine Räuberpistole: An der Ostküste der USA soll ein Hummertaucher von einem Wal verschluckt worden sein. Eine Forscherin hält das für möglich.

"Ich war komplett drin." Mit diesen Worten beschreibt Michael Packard sein unglaubliches Erlebnis. Der US-amerikanische Hummertaucher behauptet, an der Ostküste der USA bei Cape Cod von einem Buckelwal verschluckt worden zu sein. Nach Angaben des 56-Jährigen habe das Tier ihn am Freitagmorgen gegen 8 Uhr Ortszeit bei einem seiner Tauchgänge komplett verschlungen. 

"Plötzlich fühlte ich einen riesigen Schub. Das nächste, was ich weiß, war komplette Finsternis“, beschreibt Packard die Vorkommnisse der US-Zeitung "Cape Cod Times". Demnach sei der professionelle und lizensierte Hummertaucher von dem Buckelwal überrascht worden. "Ich konnte fühlen, dass ich mich bewege. Und ich habe bemerkt, dass seine Kiefer sich bewegen", erklärte er. Zunächst habe er gedacht, ein Weißer Hai habe ihn erwischt. Doch das Tier habe keine Zähne gehabt. Da sei ihm klar gewesen, dass er im Inneren eines Walmauls war.

Er habe mit seinem Leben bereits abgeschlossen gehabt. "Ich dachte, das war's jetzt." Doch offenbar schmeckte dem Buckelwal seine Mahlzeit nicht. Mit mehreren heftigen Kopfbewegungen schleuderte das Säugetier die Beute wieder aus. Packard landete im Wasser, wo er von seinem Kollegen Josiah Mayo gerettet worden sei. Packard wurde in Cape Cod in ein Krankenhaus eingeliefert. Bis auf ein paar Blessuren sei er unverletzt geblieben. 

Themse: Verirrter Zwergwal schwimmt nach Rettung erneut in die falsche Richtung

Forscherin hält Geschichte für möglich

Doch wie glaubhaft ist die Geschichte vom Wal, der einen Menschen verschluckt? Als einzigen Zeugen gibt es nur Packards Kollegen. Jooke Robbins hält die Vorkommnisse trotzdem für möglich. Sie ist Direktorin für Buckelwal-Studien am Zentrum der Küstenforschung in Provincentown. "Ich kenne die beteiligten Personen (...), also habe ich allen Grund zu glauben, dass das, was sie sagen, wahr ist", sagte sie der Nachrichtenagentur AFP. Dass ein Buckelwal einen Menschen verschluckt, habe sie zwar noch nie gehört, vorstellbar sei es jedoch. "Basierend auf dem, was Packard beschreibt, verschluckte ihn der Wal offenbar versehentlich", glaubt Robbins.

Buckelwale ernähren sich von Fischen und Krill, das sie in ihr Maul einsaugen und anschließend filtern. Menschen stehen nicht auf ihrem Speiseplan.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker