HOME

Dülmen: Junge leckt an Straßenlaterne und friert fest

Ein Kälte-Experiment mit seiner Zunge hat einem kleinen Jungen aus Dülmen eine schmerzvolle Erfahrung beschert. Der Grundschüler hatte bei minus zehn Grad an einer Straßenlaterne geleckt.

Ein Kälte-Experiment mit seiner Zunge hat einem kleinen Jungen aus Dülmen eine schmerzvolle Erfahrung beschert. Der Grundschüler hatte bei minus zehn Grad an einer Straßenlaterne geleckt, wie ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr am Donnerstag sagte. Offenbar habe er Langeweile gehabt und wissen wollen, wie kalt der Mast sei. Innerhalb von Sekunden fror die Zunge an der Laterne fest. Mit einer warmen Kochsalzlösung befreiten die Rettungssanitäter den Jungen aus seiner misslichen Lage.

APN / APN
Themen in diesem Artikel