HOME

Das ist die Zukunft: Modifizierte Pflanze soll die Leselampe ersetzen - und bald Straßen beleuchten

Mit einer neuen Technik haben Forscher Pflanzen so stark zum Leuchten gebracht, dass sie kleinere Lampen ersetzen können. In Zukunft sollen sie so die Straßenlaterne ersetzen.

"Schatz, machst du mal die Nachttischpflanze aus?" Dieser Satz könnte irgendwann Normalität sein, wenn man den Visionen von Forschern des berühmten Massachusetts Institute of Technology (kurz M.I.T.) glaubt. Sie haben Pflanzen selbstständig zum Leuchten gebracht. Und ihre Pläne für die Zukunft sind noch weit ambitionierter. 

Um die zur Forschung genutzte Brunnenkresse zum Strahlen zu bringen, setzten die Forscher auf die Leuchttechnik von Glühwürmchen: Das Enzym Luciferase reagiert ausgelöst durch das sogenannte Coenzym A mit einem Molekül namens Luciferin - und verursacht dabei das bekannte grünliche Leuchten. Mit Nanopartikeln sorgen die Forscher dafür, dass die Komponenten in den richtigen Teilen der Pflanze ankommen.

Lebenslange Ladung als Ziel

Das Ergebnis ist beeindruckend: Zunächst brachten die Wissenschaftler die Pflanzen nur knappe 45 Minuten dazu, das fluoreszierende Licht abzugeben. Mittlerweile wurden 3,5 Stunden erreicht. In Zukunft wollen die Forscher die Technik so optimieren, dass die Pflanzen mit einer "Ladung" für ihre gesamte Lebensdauer leuchten.

"Unser Ziel ist es, eine einzelne Behandlung an Setzlingen oder ausgewachsenen Pflanzen durchzuführen und den Effekt dann für die gesamte Lebenszeit der Pflanze zu erhalten", erklärt Michael Strano, Professor für Chemie-Ingenieurwesen und Leiter des Forschungsprojektes. "Unsere Arbeit ermöglicht eine reale Chance für Straßenlaternen, die nichts anderes als behandelte Bäume sind. Und für indirektes Licht in Wohnungen und Häusern."

Noch nicht zum Lesen geeignet

Bis dahin muss allerdings noch die Leuchtstärke optimiert werden: Eine einzelne zehn Zentimeter hohe Pflanze erreicht aktuell noch ein knappes Tausendstel der Lichtstärke, die für das angenehme Lesen eines Buches benötigt wird. Diese Leuchtstärke lässt sich noch verstärken, sind die Forscher überzeugt. Zudem wollen sie die Übertragung der aktiven Komponenten vereinfachen. Bisher müssen die Pflanzen mit einer Lösung getränkt und dann hohem Druck ausgesetzt werden, der sie durch die Poren ins Innere presst. In Zukunft soll ein Besprühen der Pflanzen ausreichen.

Eine der höchsten Hürden haben sie aber schon genommen: Mittels Nanopartikeln, die einen Luciferase-Hemmstoff in sich tragen, konnten sie den Leuchteffekt wieder abschalten. So sollen die Straßen-Laternen tagsüber wie ganz normale Bäume wirken, wenn sie Sonnenlicht abbekommen. Und für Pflanze am Nachttisch kommt dann bestimmt auch noch ein Schalter.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.