HOME

Frau zündet sich vor Reichstag selbst an: 58-Jährige überlebt mit schweren Verbrennungen

Verzweiflungstat in Berlin: Eine 58-jährige Frau aus Lettland hat sich vor dem Reichstag selbst angezündet. Offenbar wollte sie gegen die politischen Verhältnisse in ihrem Heimatland protestieren.

Eine 58-jährige Frau hat sich am Sonntagnachmittag in Berlin selbst angezündet und wurde mit Verbrennungen zweiten Grades in eine Klinik eingeliefert.

Wie die Berliner Polizei in einer Pressemitteilung mitteilte, hatte die Frau gegen 12.30 Uhr auf der Grünfläche vor dem Reichstag ihre Unterschenkel mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und diese dann angezündet.

Ein Sicherheitsmann eilte hinzu und leistete Erste Hilfe. Der genaue Hintergrund der Tat ist noch unklar: Die Frau trug aber mehrere Transparente mit sich, auf denen sie gegen die politischen Verhältnisse und den Umgang mit ihrer Mutter in Lettland protestiert.

jwi
Themen in diesem Artikel