VG-Wort Pixel

Geiselnahme in Manila Ex-Polizist fordert Wiedereinstellung in den Dienst


In der philippinischen Hauptstadt Manila hat am Montagmorgen ein Ex-Polizist einen Touristenbus aus Hongkong in seine Gewalt gebracht. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden sechs Geiseln, darunter drei Kinder, mehr als drei Stunden nach Beginn der Geiselnahme freigelassen.

Mit einem Schnellfeuergewehr bewaffnet hat ein Ex-Polizist am Montag in der philippinischen Hauptstadt Manila einen Touristenbus gekapert. Kurz nach Beginn der Geiselnahme ließ er sechs Menschen frei, darunter drei Kinder. In seinen Händen blieben nach Polizeiangaben 16 Touristen aus Hongkong und drei Philippiner.

Die Polizei umstellte das Fahrzeug. Mit dem Geiselnehmer werde über die Freilassung der Festgehaltenen verhandelt, sagte ein Polizeisprecher. Der Polizist sei im Januar wegen schweren Fehlverhaltens aus dem Dienst entlassen worden. Er habe nichts falsch gemacht und wolle wieder eingestellt werden, die Verantwortlichen sollten seinen Fall prüfen, forderte er nun bei den Verhandlungen.

DPA/AFP/APN DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker