HOME

"Empathieloses Pack!": Til Schweiger beschimpft Flüchtlingsgegner im Netz

Til Schweiger rief die Stadt Hamburg via Facebook dazu auf, bei einer Hilfsaktion für Flüchtlinge mitzumachen. Was folgte, war eine Welle von rassistischen Kommentaren - und eine gewaschene Wuttirade des Schauspielers.

Til Schweiger setzt sich für Flüchtlinge ein

Til Schweiger setzt sich für Flüchtlinge ein und wird dafür im Netz beschimpft

Til Schweiger ist wütend! Mit einem Aufruf etwas Gutes zu tun, löste der 51-Jährige eine hitzige Flüchtlings-Diskussion auf Facebook aus. Ausländerfeindliche Kommentaren überrollten seine Seite. "Oh Mann- ich habs befuerchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!!", schimpfte Schweiger.

Vorausgegangen war Schweigers Bitte an die Bewohner Hamburgs bei einer Aktion des "Hamburger Abendblatts" mitzumachen. Die Zeitung ruft dazu auf, am Montag Kleidung und andere dringend benötigte Dinge, an denen es in den Flüchtlingsunterkünften der Hansestadt mangelt, direkt vor ihrer Tür zu spenden. Mit LKWs sollen die Sachen dann am selben Tag zu den Bedürftigen gebracht werden.

Meine Bitte an Hamburg: Alle mitmachen!!!❤️❤️󾮖🏻

Posted by Til Schweiger on Samstag, 18. Juli 2015


Schweiger postete einen Hinweis zur Spendenaktion und erntete böse Kritik und Gegenstimmen von Flüchtlingsgegnern. Zwar gefiel der Eintrag auf Facebook mehr als 7600 Nutzern, dafür gab es zwischen den mittlerweile mehr als 1000 Kommentaren aber auch viele negative Beiträge zu der geplanten Hilfsaktion für Geflüchtete.

Oh Mann- ich habs befuerchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!!󾮖🏻󾮖🏻󾮖🏻󾌽󾌽󾌽

Posted by Til Schweiger on Samstag, 18. Juli 2015


Nach dem kurz darauffolgenden zweiten Post, in dem Schweiger die Flüchtlingsgegner als "empathieloses Pack" bezeichnet und seiner Seite verweist, ging der Streit heftig weiter. Inzwischen haben sich mehr als 2600 Kommentare gesammelt - für und gegen Flüchtlinge.

 

mka