Glück im Unglück "Katrina"-Opfer knackt Jackpot


Fünf Wochen nach den Verwüstungen durch den Hurrikan "Katrina" stand sie vor dem Nichts. Da wendete sich plötzlich das Schicksal und bescherte der obdachlosen Jacquelyn Sherman aus Louisiana einen Millionengewinn.

Bei einer Frau aus New Orleans, deren gesamtes Hab und Gut dem Hurrikan "Katrina" zum Opfer fiel, hat sich das Schicksal überraschend gewendet. Die 57-jährige Jacquelyn Sherman knackte in einem Casino im US-Bundesstaat Louisiana den Jackpot und gewann 1,6 Millionen Dollar. Von dem Gewinn will sie sich nun ein neues Haus in der US-Südstaaten-Metropole New Orleans kaufen.

"Ich bin eine Casino-Fanatikerin, es beruhigt einfach meine Nerven", sagt sie. "Ich liebe es, zu gewinnen - aber dass es so viel sein würde, hätte ich nie gedacht." Sie war auf dem Weg zum Supermarkt, als sie an dem Casino in Opelousas vorbeilief und einem Besuch nicht widerstehen konnte. Seit der Hurrikan "Katrina" das Haus der Frau in New Orleans zerstört hat, übernachtet Sherman zusammen mit 25 anderen Familienmitgliedern bei ihrer Schwester in Opelousas.

Nach den schweren Verwüstungen durch "Katrina" beläuft sich die Zahl der Opfer auf 972, wovon die meisten in New Orleans zu beklagen sind. Die ersten Schulen sind wieder geöffnet worden, Reparaturen kommen aber nur langsam voran.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker