HOME

Trotz Wetterkatastrophen

Munich Re übertrifft Prognose mit Milliardengewinn

Der Rückversicherer hatte in den vergangenen Jahren mit vielen Problemen zu ringen - natürlichen und menschengemachten: Hurrikans, Preiskampf in der Branche, Nullzinspolitik. Doch 2018 lief besser als von Analysten erwartet.

Satellitenaufnahme von Hurrikan "Willa"

Hurrikan "Willa" auf höchste Kategorie 5 hochgestuft

Trump in Florida

Trump besucht von Hurrikan "Michael" betroffene Gebiete

Die zerstörte Stadt Mexico Beach in Florida

Zahl der Hurrikan-Toten in den USA auf mindestens 16 gestiegen

Erst langsam wird das ganze Ausmaß der Verwüstungen klar

Zahl der Hurrikan-Toten in den USA auf elf gestiegen

Hurrikan "Michael"

Mit 250 Stundenkilometern Geschwindigkeit

Hurrikan "Michael" bricht über Florida herein - mindestens ein Todesopfer

Sturmschäden in Florida

Hurrikan "Michael" richtet in Florida schwere Verwüstungen an

Sturmschäden in Florida

Erster Toter durch Hurrikan "Michael" in Florida

Leute warten am Strand von Panama-City auf "Michael"

Florida wappnet sich für "Monster"-Hurrikan "Michael"

"Michael" aus Satelliten-Perspektive

Hurrikan "Michael" erreicht zweithöchste Stufe 4

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron spricht mit einem jungen Bewohner von Saint-Martin in der Karibik

Präsident in der Karibik

Stinkefinger-Foto mit Macron sorgt für Wirbel in Frankreich

Tony Alsup vorn im Bild. Hinter ihm sind Boxen, in der die Tiere transportiert werden

Held des Alltags

Trucker rettet 64 Hunde und Katzen vor Hurricane Florence – mit einem Schulbus

Gedenkstätte für den toten Daniel H. in Chemnitz
+++ Ticker +++

News des Tages

Nach Todesfall in Chemnitz: Ein Tatverdächtiger kommt frei - Anwalt erhebt schwere Vorwürfe

Helfer evakuieren einen Anwohner in North Carolina aus seinem durch Hurrikan "Florence" überschwemmten Haus

Südosten der USA

Hurrikan "Florence" tötet mindestens 31 Menschen

Hurrikan "Florence"

#Weathergate: Twitter-Nutzer imitieren die dramatische Vorstellung des TV-Reporters

Moderator im Sturm
Meinung

Hurrikan "Florence"

Warum der peinliche #Weathergate-Reporter längst nicht nur lustig ist

Von Dieter Hoß
Moderator im Sturm

Mike Seidel

Peinlicher Auftritt: Moderator simuliert heftigen Sturm – dann gehen zwei Männer durchs Bild

Tropensturm

Video zeigt die gewaltige Zerstörungskraft von Hurrikan "Florence"

Florence Windy

Wirbelsturm

Live-Tracker zeigt, wie Hurrikan "Florence" auf die US-Küste trifft

Trump lobt sich und sein Krisenmanagement zum Himmel – die Realität sieht anders aus
Florence

The Trump Of The Week

Trump lobt sich und sein Krisenmanagement in den Himmel – die Realität sieht anders aus

Hurrikan-Warnung in North Carolina

Hurrikan "Florence" trifft an US-Ostküste auf Land

Sturmausläufer erreichen Myrtle Beach in South Carolina

Hurrikan "Florence" auf Kategorie 1 herabgestuft

Hurrikan "Florence" von der ISS aus fotografiert

Erste Ausläufer des Hurrikans "Florence" erreichen US-Ostküste

Kurzes Händeschütteln zwischen Horst Seehofer und Andrea Nahles - Kristentreffen zu Maaßen beendet
+++ Ticker +++

News des Tages

Krisentreffen im Kanzleramt beendet - Entscheidung über Zukunft von Maaßen vertagt

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.