VG-Wort Pixel

Video Biden sagt Menschen in Florida Hilfe zu

STORY: Rund eine Woche nach dem verheerenden Hurrikan "Ian" ist US-Präsident Joe Biden nach Florida gereist und hat den Menschen dort Unterstützung versprochen. Wir denken an sie und wir werden nicht gehen, versprach Biden bei einem Besuch in der stark betroffenen Stadt Fort Myers: "Wissen Sie, heute haben wir eine Aufgabe und nur eine Aufgabe, nämlich dafür zu sorgen, dass die Menschen in Florida alles bekommen, was sie brauchen, um sich vollständig und gründlich zu erholen. Wir sind eine der wenigen Nationen in der Welt, die aus einer Krise besser herauskommt, als wir hineingegangen sind, und das werden wir auch dieses Mal tun, besser herauskommen, denn das sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Und ich betone: vereinigt." Biden betonte allerdings, dass der Wiederaufbau sehr viel Zeit in Anspruch nehmen werde - und es Jahre dauern könne, bis alle Schäden beseitigt seien. Unterdessen ging in Florida die Suche nach Vermissten weiter. "Ian" war vergangene Woche als Hurrikan der Stufe vier von fünf in Florida auf Land getroffen. Dabei richtete er gewaltige Schäden an und forderte zahlreiche Todesopfer. In US-Medien war von mehr als 100 Toten die Rede.
Mehr
US-Präsident Joe Biden hat die von Hurrikan "Ian" betroffenen Gebiete in Florida besucht.

Mehr zum Thema

Newsticker