HOME

Konzerthaus in Hamburg: Warum Zuschauer immer wieder fluchtartig aus der Elbphilharmonie stürmen

In der Hamburger Elbphilharmonie kam es zu einem peinlichen Vorfall. Während eines Jazz-Konzerts verließen plötzlich etliche Zuschauer den Saal. Der Grund macht den Veranstalter wütend.

Elbphilharmonie-Saal

Der große Saal der Elbhilharmonie. Für viele Besucher ist anscheinend die Musik, die hier gespielt wird, nur zweitrangig.

Was muss sich wohl der Künstler gedacht haben? Am Mittwochabend standen bei einem Jazz-Konzert des Musikers Vijay Iyer in der Hamburger Elbphilharmonie mitten in seiner Darbietung auf einmal etliche Zuschauer auf – und gingen, wie zunächst das "Hamburger Abendblatt" berichtete. Nach nur wenigen Augenblicken seien die Ränge nur noch halb voll gewesen.

Für den Veranstalter Karsten Jahnke sei das ganze entsetzlich und niederschmetternd, ist im "Abendblatt" weiter zu lesen. Jahnke meint: Die Konzertbesucher seien keine Jazzfans gewesen, "sondern wohl eher Saaltouristen". Und weiter: "Lieber hätte ich das Konzert nur zur Hälfte ausverkauft, als so etwas zu erleben." 

"Saaltouristen" sorgen für Ärger in der "Elphi" in Hamburg

Grund für den Vorfall sind offenbar die sogenannten Saaltouristen, wie die "Hamburger Morgenpost" erklärt. Sie würden unter anderem in Bussen zur Elbphilharmonie gebracht, um sich den Konzertsaal anzusehen. Bei solchen Besuchen seien auch Konzertbesuche im Preis mit inbegriffen. Allerdings interessierten sich die Besucher vorrangig für das Erlebnis "Elphi" und weniger für die Musik. Und wenn den Saaltouristen die Musik nicht gefällt, verlassen sie einfach wieder den Saal und flüchten aus dem weltberühmten Konzerthaus in die Reisebusse, die vor dem imposanten Gebäude in der Hafencity auf sie warten.

Karsten Jahnke schätzt, dass sich eine solche Saalflucht wie am Mittwoch wohl kaum wiederholen wird. "Der Druck auf Elbphilharmonie-Tickets lässt langsam nach", sagte er der "Mopo". In diesem Fall hätte er allerdings lieber für das Konzert die Laeiszhalle gebucht, sagte er und fügte hinzu: "Hinterher ist man immer schlauer.” 

Elbphilharmonie - das neue Wahrzeichen Hamburgs

Die Elbphilharmonie - von den Hamburgern auch "Elphi" genannt - wurde im November 2016 eröffnet und hat sich seitdem zu einem neuen Wahrzeichen der Hansestadt entwickelt. Das Gebäude ist wegen seiner extravaganten Gestaltung von außen und innen auch für Besucher sehr interessant, die sich nicht so sehr für Musik interessieren - und daher auch ein großer Anziehungspunkt für viele Hamburg-Touristen.

Elbphilharmonie: Femen-Aktivistinnen stören Woody-Allen-Konzert in Hamburg

Quellen: "Hamburger Abendblatt", "Hamburger Morgenpost", stern.de

rw/anb
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(