VG-Wort Pixel

Israel Junge Ärztin stirbt nach Herzanfall auf eigener Hochzeit – trotz vieler Mediziner unter den Gästen

Bräutigam steckt Braut den Hochzeitsring an
Die 34-Jährige brach während der Party plötzlich zusammen. Zehn Tage kämpften die Ärzte um das Leben der frisch vermählten Braut (Symbolbild)
© Michaela Begsteiger / Picture Alliance
Auf einer Hochzeitsfeier in Israel ist die Braut mit einer Herzattacke zusammengebrochen. Die 34-jährige Kinderärztin starb zehn Tage später in einem Krankenhaus.

Es sollte der schönste Tag im Leben eines Hochzeitspaares in Israel werden. Doch das rauschende Fest in den letzten Augusttagen geriet zu einem traurigen Abend. Während der Feier in der Nähe der Wüstenstadt Be’er Scheva soll die Braut einen Herzinfarkt erlitten haben. Das berichtete das israelische Nachrichtenportal "ynet". Eineinhalb Wochen später sei die 34-Jährige in einem Krankenhaus verstorben.

Ärzte kämpfen zehn Tage um das Leben der Braut

Demnach brach die junge Frau, eine Kinderärztin, während der Feier plötzlich zusammen. Unter den Gästen seien viele Ärzte gewesen, berichtet "ynet" – auch der Bräutigam soll Mediziner sein. Sie alle hätten sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen. "Es ist schwer, eine bewusstlose Frau in einem Hochzeitskleid am Boden liegen zu sehen", zitiert das Portal einen Notarzt, der an den Unglücksort gerufen wurde.

Auch später im Krankenhaus versuchten die Ärzte verzweifelt, die Frau zu retten. Zehn Tage kämpften sie auf der Intensivstation um ihr Leben. Vergeblich. Sie starb in der Soroka-Klinik, in der nicht nur sie selbst, sondern auch ihr Mann gearbeitet hatte. 

js DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker