VG-Wort Pixel

Hochwasser Weinproduzent im Ahrtal freut sich nach der Flutkatastrophe über Solidarität

Sehen Sie im Video: Winzer im Ahrtal hofft auf Solidarität




Rund 10 Tage sind seit der Jahrhundert-Flut an der Ahr vergangen. Langsam bekommt man hier und da einen Überblick von den Schäden. So wie hier, wo die Familie von Lukas Sermann seit fast 300 Jahren Wein produziert. Er beschreibt, was sich während der Flutkatastrophe abgespielt hat: "Von der Straße her hat es so stark gedrückt, dass die Mauer hier, die massive, frisch gebaute Mauer, in die Ahr gefallen ist. Wie man sehen kann, sind die Paletten oben an der Decke. Das heißt, der Keller stand komplett unter Wasser. Wir hatten die Weinfässer nach draußen gestellt, weil wir von einem Hochwasser von etwa 4 bis 4,5 Metern ausgegangen sind. Die sind alle weggeschwommen, die waren alle voll mit Rotwein. Die vollen Fässer, die hier drin waren, sind alle in einem riesen Kuddelmuddel zusammengefallen, ausgelaufen und so ist ein erheblicher Anteil durch diese offene Wand dann rausgeschwommen." In den vergangenen Tagen konzentrierten sich die Kräfte vor allem auf die Bergung und die Suche von Vermissten. Doch auch die Aufräumarbeiten wurden unter gewaltiger Anteilnahme vorangetrieben. Nun geht es darum, aufzuräumen und Zerstörtes wieder aufzubauen. Und auch da hofft die Familie Sermann auf Solidarität. Elmar, der Vater von Lukas, am Freitag in seinem Weinberg in Altenahr: "Da würden wir uns natürlich freuen, wenn der eine oder andere sagt: Wir trinken jetzt aus Solidarität ein bisschen Ahrwein zu trinken. Schmeckt natürlich auch sehr gut. Vielleicht steigt der eine oder andere Weinliebhaber für ein Jahr, oder so, auf Ahrwein um, das wäre eine echte Hilfe für die Winzer hier und das würde uns natürlich sehr freuen." Viel hat die Familie Sermann verloren, ohne Frage. Aber immerhin haben sie ihre Leben behalten. Das ging nicht allen so. Offiziellen Angaben zufolge sind durch die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands rund 180 Menschen ums Leben gekommen. Und noch immer werden Dutzende vermisst. Die Hoffnung, diese noch lebend zu finden, sinkt von Tag zu Tag.
Mehr
Die Familie Sermann produziert seit Jahrhunderten Wein in Altenahr. Die verheerende Flutkatastrophe hat auch das Weingut betroffen. Nun hofft der Winzer auf Solidarität.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker