VG-Wort Pixel

Fischhändler in Schuld Betroffener vor den Trümmern seiner Existenz: "Ich bin selbst noch grad rausgekommen"

Die Zahl der Toten nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands steigt weiter an. Allein im Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz sind nach Angaben der Polizei über 90 Menschen ums Leben gekommen. Es sei zu befürchten, dass noch weitere Todesopfer hinzukommen könnten, teilte die Polizei Koblenz am Samstag mit. Der Fischhändler Achim Hück ist immerhin mit dem Leben davongekommen, hat aber viel verloren und stand am Freitag in Eifelort Schuld bei Ahrweiler noch deutlich unter Schock: (Journalist) Sie haben in ihr Haus gerade erst noch investiert? - (Achim Hück) “Ja, alles, Wasserleitung gerade noch verlegt. Da habe ich auch noch die Rechnung von.” // “Ich bin ja auch selbst noch grad rausgekommen und ich hatte zum Glück noch zwei Hänger mit Fischkübeln geladen und hab ich zu Andrea noch gesagt: Raus, raus, raus! Das war am steigenden, das ging ab hier am Weg. Da waren Teiche, jede Menge da hinten hoch. Fischerhütte, Toilettenanlage. Alles weg. Alles weg. Fische. Alles weg. Ja, aber kann man alles ersetzen.” // “Was ganz dringend ist. Es kommt kein Geld rein. Ich habe jeden Monat ein paar tausend Fixkosten, was wirklich an Geld auf die Bank muss. Und jetzt ist gar nichts. Ich hatte für heute hatte ich das Hotel bekam fuffzich. Ich hatte das ganze Ahrtal bis Sinzig runter. Ich bin die ganze Eifel, bis kurz vor Belgien bin ich gefahren mit Fischen, Lebendtransport. Das war mein Schlachthaus dahinten, hab ich geschlachtet. Hier stand das Räucherhaus, alles alles weg. Ich kann. Wie soll ich machen? Ich kann nichts, ich kann nichts machen, ich stehe jetzt da, wie, ja… (Achselzucken)” Die Bundesregierung will innerhalb weniger Tage umfangreiche Finanzhilfen für die Hochwasser-Geschädigten vorbereiten. Ein Paket solle möglichst schon am Mittwoch ins Kabinett, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) dem "Spiegel". Beim sogenannten Jahrhunderthochwasser von Elbe und Donau, das 2013 acht Bundesländer betraf, hatte die Bundesregierung einen Fluthilfefonds über acht Milliarden Euro aufgelegt.
Mehr
Während die Zahl der Toten allein im Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz auf über 90 steigt, ist ein Fischhändler in Schuld einfach nur froh, dass er überlebt hat.
rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker