HOME

Cyberkriminalität: Instagram-Leak: Millionen Daten von Influencern und Promis öffentlich

Der Onlinedienst Instagram weiß viel über seine Nutzer. Öffentlich zugängig sind diese Daten natürlich nicht. Unbekannte nutzten jetzt offenbar eine Sicherheitslücke und stellten mehrere Millionen Datensätze von Influencern und Prominenten online.

Instagram Logo

Das wir nicht all zu leichtsinnig mit unseren persönlichen Daten im Netz umgehen sollten, ist den meisten bekannt. Nun zeigt sich wieder, dass etwas Vorsicht nicht schlecht sein kann. Dieses Mal sind Instagram-Nutzer Opfer eines Hackerangriffs geworden. 

Picture Alliance

Da dürften einige auf Instagram aktive Influencer und Promis kurz zusammengezuckt sein. Unbekannte haben eine Datenbank mit Kontaktinformationen von mehreren Millionen von Instagram-Influencern, Prominenten und Marken veröffentlicht. Woher die Daten kommen ist bislang unklar. 

Daten von 49 Millionen Instagram-Nutzern öffentlich

Wie das US-Onlineportal Techcrunch und Sicherheitsexperte Anurag Sen berichten, wurde die geleakte Datenbank von Amazon Web Services gehostet und war kurze Zeit für jeden frei zugänglich. Zum Zeitpunkt des Auffindens soll die Datenbank rund 49 Millionen Einträge umfasst haben.

Die Konto-Informationen beinhalteten demnach unter anderem die Anzahl der Follower, das Profilbild, die Biografie, den Standort, aber auch private Kontaktinformationen, wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Stichprobenartig wurden einige Betroffene kontaktiert, um die Echtheit der Datensätze zu überprüfen. Dabei stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um die persönlichen Informationen der Nutzer handelte. Die geleakte Datenbank wurde inzwischen aus dem Netz genommen.

Quelle: "Techcrunch"

Mit 14 war sie Star einer TV-Serie, heute ist sie hauptberuflich Mama – Jamie Lynn Spears.
deb
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.