HOME

Legendärer britischer Posträuber: Ronnie Biggs ist tot

Vor 50 Jahren überfiel Ronnie Biggs mit gut einem Dutzend anderen Räubern einen Postzug und erbeutete Millionen. Nach langer Krankheit ist Biggs nun verstorben.

Der legendäre britische Posträuber Ronald Arthur Biggs, genannt Ronnie, ist Medienberichten zufolge am Mittwoch im Alter von 84 Jahren gestorben. Das meldeten sowohl der Sender Sky News als auch die Nachrichtenagentur Press Association. Biggs zählte zu einer 15-köpfigen Bande, die 1963 einen Postzug ausraubte, der von Glasgow nach London unterwegs war. Die Bande erbeutete damals 2,63 Millionen Pfund. Inflationsbereinigt entspricht dies etwa 40 Millionen Pfund (47 Millionen Euro). Er war seit Jahren schwer krank. Biggs konnte nach mehreren Schlaganfällen nicht mehr laufen, sprechen und essen.

Die Räuberbande war nach der Tat gefasst worden. Neun der Täter wurden 1964 zu 30 Jahren Haft verurteilt, darunter Biggs. Dieser konnte aber nach nur 19 Monaten im Gefängnis fliehen. Er verprasste einen Teil der Beute in Brasilien. 35 Jahre lang tauchte er im Ausland unter, bis er 2001 nach Großbritannien zurückkehrte, sich den Behörden stellte und seine Haftstrafe antrat. 2009 wurde Biggs wegen seines sich dramatisch verschlechternden Gesundheitszustandes begnadigt.

ono/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel