VG-Wort Pixel

Nantes Franzose stirbt nach Selbstverbrennung vor Arbeitsamt


Weil er kein Geld mehr bekommen sollte, übergoss sich in Nantes ein Arbeitsloser mit Benzin und zündete sich vor dem Arbeitsamt an. Er starb an seinen Verbrennungen. Die Aktion hatte er angekündigt.

Aus Protest gegen das Auslaufen seines Arbeitslosengeldes hat sich ein Franzose vor einem Arbeitsamt durch Selbstverbrennung das Leben genommen. Wie die Polizei am Mittwoch im westfranzösischen Nantes mitteilte, überschüttete der Mann sich vor einem Arbeitsamt der Stadt mit Benzin und zündete sich dann an. Er erlag seinen schweren Verbrennungen.

Zuvor hatte der Arbeitslose mehrere regionale Medien über die beabsichtigte Selbstverbrennung informiert. Nach eigenen Angaben wollte er gegen die Entscheidung des Arbeitsamtes protestieren, das Arbeitslosengeld für ihn nicht zu verlängern. Ein Sprecher der Behörde bestätigte, dass der Franzose als arbeitslos eingeschrieben war und seine Bezüge auslaufen sollten.

Bereits im August hatte sich ein 51 Jahre alter Arbeitsloser vor den Augen seines Beraters in einem Arbeitsamt in einem Pariser Vorort selbst angezündet. Auch er erlag seinen schweren Verletzungen.

kmi/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker