HOME

New York: Auch Spitzers Nachfolger ging fremd

Er kam ins Amt, weil sein Vorgänger Eliot Spitzer über einen Sexskandal gestürzt war. Um einem vergleichbaren Schicksal vorzubeugen, ist New Yorks neuer Gouverneur jetzt mit pikanten Details aus seinem Privatleben selbst an die Öffentlichkeit gegangen.

Nach dem Skandalrücktritt des New Yorker Gouverneurs Eliot Spitzer hat sein Nachfolger bereits am ersten Tag seines neuen Amts Details aus seinem Privatleben öffentlich gemacht. Der neue Gouverneur David Paterson wolle so den bereits aufgekommenen Gerüchten frühzeitig ihre Wirkung nehmen, berichtete am Montag die Zeitung "Daily News" in ihrer Online-Ausgabe. Vor einigen Jahren hätten seine Frau Michelle und er eine schwierige Zeit ihrer Ehe durchgemacht, sagte Paterson der Zeitung. Von 1999 bis 2001 habe er eine Beziehung mit einer anderen Frau gehabt.

Eine neue Grundlage für die Beziehung

Schließlich hätten seine Frau und er eine Eheberatung mitgemacht und ihre Beziehung auf eine neue Grundlage gestellt. Er habe sich nun gemeinsam mit seiner Frau entschlossen, öffentlich darüber zu sprechen, sagte Paterson. Besonders nach der Prostitutionsaffäre von Spitzer würden die persönlichen Angelegenheiten hoher Regierungsbeamter überaus genau betrachtet. Paterson wurde bei seinem Amtsantritt am Montag als besonders integere Persönlichkeit gewürdigt, die der Regierung des US-Staates in Albany nach einem Jahr der Tumulte wieder in eine Phase der Stabilität führen kann.

AP / AP
Themen in diesem Artikel