VG-Wort Pixel

Peshawar 30 Tote nach Bombenanschlag in Moschee in Pakistan

Menschen stehen nach dem Bombenanschlag um die betroffene Moschee
Nach Angaben eines örtlichen Polizeichefs sollen zwei bewaffnete Selbstmordattentäter für den Anschlag verantwortlich sein
© Abdul Majeed / AFP
Bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee in der Stadt Peshawar in Pakistan sind mindestens 30 Menschen getötet worden.

Die Hintergründe des Attentats sind noch unklar. Gewiss ist jedoch, dass mindestens 30 Menschen bei dem Bombenanschlag auf eine Moschee in Pakistan ums Leben gekommen sind. 60 Verletzte seien in ein Krankenhaus in der nordwestlichen Stadt Peshawar gebracht worden, sagte ein Sprecher der Klinik am Freitag. Mehr Details sind noch nicht bekannt.

lhi DPA

Mehr zum Thema

Newsticker