VG-Wort Pixel

Tod des Extrem-Bodybuilders "Möchte nirgendwo ohne dich sein": Freundin verabschiedet sich von Rich Piana

Immer wieder werden Profi-Sportler beim Doping erwischt! A-Probe positiv, Ermittlungsverfahren läuft. Unter Verdacht: Leichtathleten, Radsportler oder sogar Box-Weltmeister, doch niemand will "Das Zeug" genommen haben. Eine weit verbreitete Substanz heißt Stanozol, die Dicke-Muskel-Droge für Bodybuilder. Und für Rennpferde. 35-mal stärker lässt es Muskeln wachsen als die Einnahme von Testosteron, dem männlichen Geschlechtshormon, das auch schon sehr kraftfördernd wirkt. Gehören Anabolika in unser Drogen-ABC? Nicht, wenn es in Sachen Stoff nur darum ginge, sich zu berauschen. Aber schon, wenn man erkennt, dass viele Drogen auch zur Leistungsförderung dienen. Künstler koksen, Körperkultler dopen.


Wie funktioniert das? Ziemlich einfach: Wie Testosteron erhöhen die Anabolika die Eiweißbildung in den Zellen, ganz besonders in Muskelzellen. Sie regen auch den Appetit an, mehr Baustoff steht bereit, um noch mehr Muskelmasse zu produzieren. Das Training wird leichter und wirkungsvoller. Extreme Muskelmänner wie zu den größten Zeiten des Bodybuilding hätte es ohne Anabolika wohl nie gegeben – und viele der stolzen Sportrekorde der DDR auch nicht.



Die Aufarbeitung ihres Staatsdopings dauert bis heute an. Forscher sind sicher, dass heute die Welt der Amateure, der Eisenstemmer und Muckibuden weltweit mit Anabolika durchseucht ist – trotz ihrer üblen Nebenwirkungen: Sie schädigen die Leber und die Nieren, steigern auf lange Sicht das Krebsrisiko, den Blutdruck und die Herzinfarktgefahr – das liegt nicht zuletzt daran, dass Extrembodybuilder bis zu hundert Mal so viele Steroide einnehmen, wie zur medizinischen Therapie verschrieben wird. Dort haben die Anabolika ihren Platz.



Man braucht sie etwa, um eine ausbleibende Pubertät bei Jungen anzustoßen, eine Rehabilitation zu fördern und manches mehr – doch ist ihre Bedeutung zurückgegangen, weil es heute modernere Medikamente gibt – synthetisches Wachstumshormon etwa, das blutbildende Hormon Erythropoietin und vieles mehr. Und auch die werden längst zum Doping missbraucht.
Mehr
Er nahm fast 30 Jahre lang Steroide, nun ist er tot: Extrem-Bodybuilder Rich Piana starb nach mehreren Wochen im Koma. In einem Instagram-Posting nimmt nun seine Freundin Chanel Jansen mit rührenden Worten Abschied.

Als starkes Paar posierten sie regelmäßig auf Instagram: Sie, eine durchtrainierte Blondine, die als Fitnessmodel arbeitet, er mit schier unglaublicher Muskelmasse, die ihn zu einem der größten Stars in der Kraftsport-Szene machte. Ein aktuelles Posting zeigt Chanel Jansen und Rich Piana gemeinsam im Bett liegend. Beide lachen in die Kamera. Es ist ein Bild aus glücklichen Tagen.Denn Piana ist tot. Gestorben nach drei Wochen im Koma, in das er nach einem Zusammenbruch im heimischen Badezimmer versetzt wurde und aus dem er nicht mehr erwachte. Der Amerikaner wurde nur 46 Jahre alt. Zu Lebzeiten machte er keinen Hehl daraus, dass er zum Muskelaufbau nicht nur Protein-Shakes trank, sondern auch Steroide nahm - und das seit seinem 18. Lebensjahr. Als Bodybuilder hätte er keine andere Wahl gehabt, beteuerte Piana.

I will always remember how much I love holding his hand I will always remember how I felt so loved when he would wake up and kiss me on the forehead I will always remember how I had it great with the love of my life I will always remember I was loved by the most amazing man I've ever known I will always remember there's a hole in my heart where he will always belong I will always remember that someday when it's my time-he will fill that space inside me and I'll be whole again ❤ We just finished watching the Notebook yesterday and I said 'That's how it was supposed to be. We were supposed to go together. So when it's my time someday-come find me and take me where we're supposed to go because I don't want to go anywhere without you' @1dayumay #loveofmylife #myoneandonly #illbeseeingyou #ilovedyoutheniloveyounowiloveyoualways #richpiana #livelaughlove #respect #love #peace #positivevibes #positivevibesonly

Ein Beitrag geteilt von CHANEL (@c_no5) am

Chanel Jansen bezeichnet Rich Piana als die "Liebe meines Lebens"

"Ich werde mich immer daran erinnern, wie sehr ich es liebe, seine Hand zu halten", schreibt Pianas Freundin Chanel Jansen nun in ihrem Instagrambeitrag. Sie bezeichnet Piana darin als die "Liebe meines Lebens" und "den tollsten Mann, den ich je kannte". Mit Jansen war Piana seit der Trennung von seiner Ehefrau Sara im vergangenen Jahr liiert. Die hatte Pianas Tod am Freitag in einem Facbookposting publik gemacht. "Ich bin so traurig und untröstlich, dass er es nicht geschafft hat", schrieb Sara Piana.

Ebenso erschüttert vom plötzlichen Tod des Extremsportlers zeigt sich seine Freundin Chanel Jansen. In ihrem Posting berichtet sie weiter, dass sie und Piana zuletzt den Film "Wie ein einziger Tag" gesehen hätten. Die Romanze nach dem Roman von Nicholas Sparks schildert die wahre Liebesgeschichte eines alten Ehepaares, das gemeinsam an seinem 50. Hochzeitstag stirbt. "So sollte es sein. Wir sollten gemeinsam gehen", schreibt Jansen und schließt mit den Worten: "Wenn meine Zeit eines Tages gekommen ist, dann hol mich zu dir, denn ich möchte nirgendwo mehr ohne dich sein."

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker