HOME

Schleswig-Holstein: Bundespolizei entdeckt 85 Flüchtlinge im Bus auf der A7

Die Bundespolizei hat in der Nacht zum Samstag 85 Flüchtlinge in einem Bus aufgegriffen, darunter etwa 30 Kinder. Die Flüchtlinge waren auf dem Weg nach Dänemark. Ihre Herkunft ist unklar.

Die Bundespolizei hat in der Nacht zum Samstag 85 Flüchtlinge in einem Doppeldeckerbus kurz vor der dänischen Grenze aufgegriffen - darunter 30 Kinder. Es handele sich dabei um die größte entdeckte Flüchtlingsgruppe in Schleswig-Holstein seit über zehn Jahren, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Auf dem Gelände des Technischen Hilfswerks in Flensburg sei ein provisorisches Lager mit Feldbetten eingerichtet worden. Gruppe war auf der Durchreise nach Skandinavien. Zur Herkunft der Menschen machte die Bundespolizei keine Angaben.

jat/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel