VG-Wort Pixel

Auf Bewährung Söring nach über 30 Jahren Haft in den USA zurück in Deutschland

Der in den USA wegen Doppelmordes verurteilte Ex-Häftling Jens Söring ist zurück in Deutschland. Eine Linienmaschine aus Washington mit dem 53-Jährigen an Bord landete am Dienstag nach rund sieben Stunden Flug auf dem Frankfurter Flughafen. Söring hat 33 Jahre lang im Gefängnis gesessen, die meiste Zeit davon in den USA.  Freunde, Unterstützer und zahlreiche Pressevertreter nahmen ihn am Airport in Empfang. Dort gab Söring glücklich und überwältigt ein kurzes Statement. «Das ist der schönste Tag meines Lebens», sagte er.  O-TON Jens Söring «Ich will nun aber zunächst psychologisch und emotional in Deutschland ankommen. Ich habe das Land seit drei Jahrzehnten nicht mehr gesehen.» Das zuständige Gremium im US-Bundesstaat Virginia hatte im November entschieden, den deutschen Diplomatensohn auf Bewährung freizulassen und abzuschieben. Begnadigt wurde er nicht. In Deutschland ist Söring ein freier Mann. In die USA darf er nie wieder einreisen.  Wegen Mordes an den Eltern seiner damaligen Freundin im Jahr 1985 war er  zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte die Morde zunächst gestanden, später aber das Geständnis widerrufen. Er beteuert bis heute seine Unschuld.
Mehr
Jens Söring saß 33 Jahre in den USA in einem Gefängnis und wurde nun auf Bewährung freigelassen und abgeschoben. In Deutschland kann er als freier Mann leben, in die USA darf er aber nicht mehr einreisen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker