Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs Polizei räumt besetzten Hörsaal der Uni Dortmund


Die Polizei hat am Montagabend einen seit sechs Tagen von Studenten besetzten Hörsaal der Universität Dortmund geräumt. Rund 30 protestierende Studenten wurden nach Angaben eines Polizeisprechers aus dem Saal getragen.

Die Polizei hat am Montagabend einen seit sechs Tagen von Studenten besetzten Hörsaal der Universität Dortmund geräumt. Rund 30 protestierende Studenten wurden nach Angaben eines Polizeisprechers aus dem Saal getragen. Die Uni-Leitung stellte Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs. Nach Angaben der Universität hatte Rektorin Ursula Gather die Studenten zuvor mehrfach gebeten, die Besetzung zu beenden.

Die Besetzer fordern unter anderem die Abschaffung von Studiengebühren und Zulassungsbeschränkungen sowie eine Revision der Bachelor- und Master-Studiengänge. Sie kündigten eine Fortsetzung der Proteste an.

In der vergangenen Woche waren bereits von Studenten besetzte Hörsaale der Universität Bonn und der Ruhr-Universität Bochum von der Polizei geräumt worden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker