HOME

Tod im "Atlantic": Hotelier verschluckt sich an Fleisch und erstickt

Der Miteigentümer des Hamburger Luxushotels "Atlantic", Dieter Bock, ist bei einem Essen in seinem eigenen Hotel erstickt.

Der Mitinhaber des Hamburger "Atlantic"-Hotels, Dieter Bock, ist bei einem Essen erstickt. Der 71-jährige Hotelier habe sich am 12. Mai an seinem Abendessen verschluckt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag auf DAPD-Anfrage und bestätigte damit einen Bericht der "Bild-Zeitung". Laut dem Bericht stammte das Essen aus der Küche seines Hotels. Nahrungsmittel oder Flüssigkeit seien in die Atemwege gelangt und hätten den Tod verursacht.

Bock habe sich nach Mitternacht noch Essen auf sein Zimmer kommen lassen und sich dann offensichtlich an einem Stück Fleisch verschluckt. Im Polizeibericht hieß es später dazu: Tod durch Aspiration (Ersticken). Für eine Obduktion hätten die Mediziner keinen Grund gesehen, betonte der Polizeisprecher.

Bock war laut "Bild" auch Mitinhaber der Kempinski-Hotels "Gravenbruch", "Schloss Reinhartshausen", "Taschenbergpalais" und "Bristol".

APN/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel