HOME

Unfall auf Volksfest: Drei Mädchen schwer verletzt durch kaputte Gondel

Die Stimmung ist ausgelassen - doch dann der Schock: Auf einem Volksfest bricht die Aufhängung einer Karussellgondel, drei Kinder werden schwer verletzt. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Während eines Volksfests im bayerischen Hemau ist ein Karussell verunglückt - drei Kinder wurden schwer verletzt. Wie die Polizei im nahen Regensburg am Mittwoch mitteilte, war am Vorabend bei voller Fahrt des Karussells eine Haltestange gebrochen. Die mit den drei Kindern besetzte Gondel scherte daraufhin aus und stieß gegen mehrere Metallpfosten.

Ein neunjähriges Mädchen wurde aus der Gondel geschleudert und verletzte sich schwer am Kopf. Nach Angaben eines Polizeisprechers musste das Kind noch in der Nacht operiert werden. Das Mädchen befinde sich aber nicht in Lebensgefahr. Ihre elfjährige Schwester und ein weiteres elfjähriges Mädchen zogen sich ebenfalls schwere Verletzungen zu, zumindest eines der beiden Kinder erlitt laut Polizei mehrere Knochenbrüche. Eine 13-jährige Schwester, die den Unfall von Außen verfolgte, erlitt einen Nervenzusammenbruch. Auch die Eltern der drei verunglückten Mädchen befanden sich auf dem Volksfest.

Die Staatsanwaltschaft ließ das Karussell beschlagnahmen und ordnete ein Gutachten zur Unglücksursache an. Der Gutachter begann am Mittwochvormittag seine Arbeit. Die Polizei konnte zunächst keine Angaben dazu machen, wie alt das Karussell ist und ob es über eine gültige TÜV-Plakette verfügte.

Der Unfall ereignete sich auf dem Tangrintel-Volksfest, dem größten Volksfest im Landkreis Regensburg. Einsatzkräfte vom Sicherheitsdienst und der Feuerwehr mussten nach dem Unfall Schaulustige von der Unglücksstelle abhalten. Laut Polizei kam es dabei aber nicht zu Zwischenfällen.

ono/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel