VG-Wort Pixel

Video Demokrat Warnock gewinnt Stichwahl in Georgia

STORY: Der Demokrat Raphael Warnock hat die Stichwahl im US-Bundesstaat Georgia am Dienstag für sich entschieden. Das prognostiziert der Datenanbieter Edison Research nach Auszählung von 94 Prozent der Stimmen. Warnock konnte demnach 50,7 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, der Republikaner Herschel Walker kam auf 49,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung sei sowohl in den Wahllokalen als auch bei der Briefwahl hoch gewesen, sagte Wahlleiter Gabriel Sterling dem Sender CNN. Die Stichwahl wurde nötig, weil bei den landesweiten Zwischenwahlen vor einem Monat in Georgia keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erhielt. An den grundsätzlichen Mehrheitsverhältnissen im neuen Kongress, der Anfang Januar vereidigt wird, ändert die Abstimmung in Georgia nichts mehr. Die Demokraten konnten den Senat verteidigen. Im Repräsentantenhaus haben künftig dagegen die Republikaner das Sagen. Für Bidens Partei ist der zusätzliche Sitz im Senat dennoch hilfreich - etwa wenn es um die Mehrheit in zahlreichen Ausschüssen geht oder die Besetzung wichtiger Posten an Gerichten. Das schlechte Abschneiden Walkers ist eine weitere Niederlage bei den Zwischenwahlen für einen Protegé von Ex-Präsident Donald Trump. Trump hatte Walker zur Kandidatur ermutigt und will in zwei Jahren erneut als Kandidat der Republikaner ins Rennen um das Weiße Haus gehen.
Mehr
An den grundsätzlichen Mehrheitsverhältnissen im neuen Kongress, der Anfang Januar vereidigt wird, ändert die Abstimmung in Georgia nichts mehr.

Mehr zum Thema

Newsticker