HOME

Magnitz wird AfD-Spitzenkandidat in Bremen

Bremen - Die AfD in Bremen zieht mit ihrem Landeschef Frank Magnitz als Spitzenkandidaten in den Bürgerschaftswahlkampf. Er hoffe auf ein zweistelliges Ergebnis bei der Abstimmung im kommenden Mai, sagte Magnitz. Die Partei hatte am Sonntag 13 Kandidaten für die Bremer Landesliste nominiert. Journalisten waren dabei nicht zugelassen. Unbekannte hatten Magnitz vor zwei Wochen in Bremen angegriffen und schwer verletzt. Der 66-Jährige sitzt für die AfD bereits im Bundestag.

Neuer hessischer Landtag nimmt seine Arbeit auf

4 Monate nach Reichstagswahl

Stefan Löfven zum schwedischen Ministerpräsidenten gewählt

Abstimmung über Brexit-Plan B am 29. Januar

Abstimmung Mazedonien

Tsipras zeigt sich einmal mehr als Überlebenskünstler

Die Regierungsbank mit Theresa May im blauen Kostüm in der Mitte während der Debatte im britischen Unterhaus
+++ Ticker +++

Brexit

Theresa May übersteht Misstrauensvotum

May am Mittwoch im Unterhaus

Britische Premierministerin May übersteht Misstrauensvotum im Unterhaus

Britischen Unterhaus

Theresa Mays Niederlage war die Sternstunde dieses Mannes

Von Linda Richter

Video

BDI-Hauptgeschäftsführer warnt vor hartem Brexit

Brexit-Deal abgelehnt: Misstrauensantrag gegen Regierung

Debakel für Theresa May

Britisches Parlament stimmt gegen Brexit-Abkommen

Labour-Partei stellt Misstrauensantrag gegen Regierung

May wirbt leidenschaftlich für Brexit-Deal

Brexit: Unterhaus stimmt nur über einen Änderungsantrag ab

Historische Niederlage bei Brexit-Abstimmung erwartet

Jean-Claude Juncker hält sich in Brüssel für Krisengespräche mit Theresa May bereit
+++ Ticker +++

Brexit

Juncker zurück in Brüssel: Hält er sich für Krisengespräche bereit?

Historische Niederlage bei Brexit-Abstimmung erwartet

Theresa May nach einer Kabinettssitzung am Dienstag

Showdown in London: Parlament stimmt über Mays Brexit-Abkommen ab

Die Labour-Abgeordnete Tulip Siddiq will unbedingt das Brexit-Abkommen von Theresa May verhindern. Dafür verschiebt sie die Geburt ihres Babys.

Parlament statt Kreißsaal

Abgeordnete verschiebt wegen Brexit-Abstimmung Geburt ihres Kindes

Von Annette Berger
Brexit

Porträt

Theresa May: «Eine verdammt schwierige Frau»

Votum im britischen Parlament

May muss um Brexit-Zustimmung bangen

May vor dem Parlament am Vorabend der Abstimmung

May lehnt Verschiebung des Brexit-Termins ab

Fragen und Antworten

Brexit-Deal am seidenen Faden: Wie weiter in London?

Wer was will im Brexit-Streit: Premierministerin May braucht 320 Stimmen - geht die Rechnung auf?

Abstimmung im Parlament

Wer was will im Brexit-Streit: Premierministerin May braucht 320 Stimmen - geht die Rechnung auf?