VG-Wort Pixel

Video "Unteilbar"-Demo in Berlin

In Berlin haben am Samstag mehrere tausend Menschen für sozialen Zusammenhalt und eine offene Gesellschaft demonstriert. Das Bündnis "Unteilbar" hatte zu dem Protestzug durch das Zentrum von Berlin aufgerufen. Themen wie Soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz und Menschenrechte dürften nicht gegeneinander ausgespielt werden, teilte das Bündnis in einer Erklärung mit. "Unteilbar"-Sprecherin Anna Spangenberg: "Das heißt, wir lassen uns nicht spalten, deswegen laufen wir hier gemeinsam, zeigen das Gemeinsame, den solidarischen Zusammenhalt. Und daraus ergeben sich ganz praktische Forderungen, die wir haben in den unterschiedlichen Bereichen. Denn wir gehen davon aus, dass alles miteinander zusammenhängt, sei es die Klimakrise, die konsequent angegangen werden muss, aber eben sozial gerecht. Somit haben wir die sozialen Fragen da mit drin. Aber auch das Bekämpfen von Rassismus und Rechtsterrorismus hat ganz viel mit dem Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu tun." Mehr als 340 Organisationen, Verbände und Initiativen hatten sich der Demonstration angeschlossen. Darunter Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände sowie Gruppen der Klima- und der Anti-Kriegs-Bewegung.
Mehr
Tausende haben für sozialen Zusammenhalt und eine offene Gesellschaft demonstriert.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker