VG-Wort Pixel

Video Auch Donau von Trockenheit gezeichnet

STORY: Nicht nur entlang des Rheins sorgt die Dürre für sinkende Pegel und austrocknende Flussbetten. In ganz Europa sind Wasserstraßen in Mitleidenschaft gezogen, auch entlang der Donau leiden Mensch und Tier unter der Trockenheit. Wer etwa in der Stadt Novi Sad im Norden Serbiens mit seinem Boot zum Picknick auf einer Sandbank aufbrechen will, scheiterte mittlerweile oft schon am Losmachen. Manche Stege und Marinas sind schlichtweg trocken gelaufen. Normalerweise ist hier der von großen Booten befahrbare Bereich mehrere hundert Meter breit. Nun kommt man fast zu Fuß auf die andere Seite. Der niedrige Wasserstand wirkt sich auch auf die Fischbestände aus, erklärt Marija Trivuncevic, Sprecherin des örtlichen Angelvereins. "Die Lage ist katastrophal. Und der Trend weist nach unten. Viel Wasser verbleibt zudem in Reservoirs, weil es in der aktuellen Trockenperiode zur Bewässerung benötigt wird. Wenn sie dort die Wahl zwischen Fischbeständen und Nutzpflanzen haben, fällt die Wahl natürlich immer auf Nutzpflanzen." Die fast 3000 Kilometer lange Donau ist eine Handels- und Verkehrsader, die durch zehn Länder führt.
Mehr
Normalerweise ist der von großen Booten befahrbare Bereich im serbischen Novi Sad mehrere hundert Meter breit. Nun kommt man fast zu Fuß ans andere Ufer.

Mehr zum Thema



Newsticker