VG-Wort Pixel

Video China setzt Manöver rund um Taiwan fort

STORY: Taiwan hat am Dienstag mit Militärübungen begonnen. Vom Süden der Insel aus schoss das Militär mit Haubitzen aufs Meer. Das Manöver sei geplant und keine Reaktion auf die massiven chinesischen Militärmanöver der vergangenen Tage, hieß es. Taiwan hält regelmäßig Manöver ab, bei denen eine chinesische Invasion simuliert wird. Taiwans Außenminister Joseph Wu fand auf einer Pressekonferenz in Taipeh deutliche Worte in Richtung Peking: "China hat die Übungen in seinem militärischen Spielbuch genutzt, um sich auf die Invasion Taiwans vorzubereiten. Es führt groß angelegte Militärübungen und Raketenstarts durch, ebenso wie Cyberangriffe, Desinformationskampagnen und wirtschaftliche Nötigung, um die öffentliche Moral in Taiwan zu schwächen. Unterdessen setzte China seine Militärmanöver rund um Taiwan nach eigenen Angaben auch an diesem Dienstag fort. Der Fokus der Übungen liege diesmal auf dem Proben von Blockaden und Nachschub, teilte das zuständige Einsatzkommando der Volksbefreiungsarmee mit. China betrachtet Taiwan als Teil seines Territoriums. Das Land hatte am Donnerstag seine bislang größten Marine- und Luftwaffen-Militärmanöver in den Gewässern rund um die Insel anlaufen lassen und ursprünglich erklärt, diese würden am vergangenen Sonntag enden. Den Übungen vorausgegangen war ein Taiwan-Besuch der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi. Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses hatte ihre Visite als Signal der Solidarität mit der auf Unabhängigkeit beharrenden Insel bezeichnet. China sprach von einer Provokation.
Mehr
Taiwan wiederum begann mit eigenen, seit längerem angekündigten Manövern.

Mehr zum Thema

Newsticker