VG-Wort Pixel

Video Erdrutsch am Comer See

Bilder der Verwüstung am Comer See in Norditalien. Nach starken Regenfällen ist es dort am Dienstag zu schweren Erdrutschen und heftigen Schlammlawinen gekommen. Betroffen waren unter anderem die Orte Brienno und Laglio, die auf der Westseite des Sees liegen. Mehrere Bewohner durften für einige Zeit ihre Wohnungen nicht verlassen, weil durch die Abgänge ein Gasleck verursacht worden war. Die Extrem-Wetter-Situationen häufen sich und der Verband der Landwirte Coldiretti sagte, dass man in Italien immer deutlicher die Konsequenzen des Klimawandels spüren würde. Das bedeute: höhere Temperaturen und vermehrte Extremwetter-Ereignisse.
Mehr
Nach Starkregenfällen waren mehrere Orte auf der Westseite des Sees von Erdrutschen und Schlammlawinen betroffen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker