HOME
Schäden des Unwetters im Glemmtal bei Salzburg

Glemmtal im Pinzgau

Nach Unwetter in Österreich: Rund 300 Menschen sind von der Außenwelt abgeschnitten

Ein schweres Unwetter hat in Österreich Überschwemmungen und Schlammlawinen ausgelöst. Besonders dramatisch war die Situation demnach im Glemmtal bei Salzburg. Dort saßen rund 300 Menschen fest.

Schlammlawine in der Schweizer Ortschaft Grugnay

Ortschaft Grugnay

Schlammlawine rollt mit rasender Geschwindigkeit durch Schweizer Dorf

Ein Auto ist bei dem Unwetter in einen Bach gestürzt

Tief "Wilma"

Katastrophenalarm, Fluten, Schlammlawinen - Unwetter sorgen für Verwüstungen

Ein Sprengstoffroboter steht vor einer Bankfiliale in Berlin-Steglitz
+++ Ticker +++

News des Tages

Sprengstoff-Päckchen in Berlin: Behörden sehen Zusammenhang mit DHL-Erpresser

Julian Assange
+++ Ticker +++

News des Tages

Ecuador bürgert Wikileaks-Gründer Assange ein

Nach den Bergstürzen im Schweizer Kanton Graubünden wurden Straßensperren eingerichtet

Kanton Graubünden

Erneuter Felssturz in der Schweiz zerstört Häuser

Sierra Leone: Einwohner in Freetown sehen auf die Fluten

Erdrutsch

Hunderte sterben in Fluten in Sierra Leone

In der Stadt Manizales (Kolumbien) kam es in der Nacht auf den 19. April zu verheerenden Erdrutschen

Manizales

16 Tote durch Erdrutsche in Kolumbien

Endlich gerettet und wieder festen Böden unter den Hufen: das Rehkitz

Helden des Alltags

Baggerfahrer rettet Bambi - hach ...

Suche nach Überlebenden in Salgar: Die Schlammwelle überraschte die meisten Bewohner am frühen Morgen im Schlaf. Foto: Luis Eduardo Noriega

Mindestens 59 Tote in Kolumbien

Schlammlawine rollt über Dorf hinweg

Erdrutsch in Indonesien

Schlammlawine tötet mindestens 17 Menschen

2000 Tote in Afgahnistan befürchtet

Helfer bergen 260 Leichen aus Schlammlawine

Afghanistan

Schlammlawine begräbt Hunderte Menschen

SüdKorea

22 Tote nach Unwetter

Erdrutsch in Malaysia

Schlammlawine begräbt Waisenhaus unter sich

Schlamm-Katastrophe in Ungarn

Giftmenge wohl weitaus höher als angenommen

Unglück in Ungarn

Roter Giftschlamm reißt vier Menschen in den Tod

Erdrutsche in Guatemala

Schlammlawinen töten mindestens 37 Menschen

Colom ruft nationalen Notstand in Guatemala aus

Schlammlawine begräbt Autobus und mindestens 21 Menschen unter sich

Tote und Verletzte in Südtirol

Schlammlawine reißt Regionalzug mit

Unglück in Uganda

Schlammlawine überrollt Dorf

Indonesien

Erdrutsch begräbt Teearbeiter

Unwetter auf Madeira

Weitere Opfer befürchtet

El Salvador

Angeschwollenne Flüsse und Schlammlawinen

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?