VG-Wort Pixel

Video Ermittlungen gegen Trump-Anwalt Giuliani

STORY: Rudy Giuliani, der persönliche Anwalt des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, sieht sich mit strafrechtlichen Ermittlungen konfrontiert. Es geht um die US-Wahl 2020 im Bundesstaat Georgia und die Frage, ob und welchen Einfluss Trump und seine Verbündeten darauf nahmen. Am Mittwoch soll Giuliani vor einer Sonderjury in der Hauptstadt Atlanta aussagen. Fragen über Trump, die die das Anwaltsgeheimnis verletzen würden, werde er dabei nicht beantworten, teilten Giulianis Anwälte mit. In seiner täglichen Talkshow im New Yorker Radiosender WABC behauptete Giuliani, die Ermittlungen seien politisch motiviert. Hintergrund der Ermittlungen ist ein im Januar 2021 aufgezeichnetes Telefongespräch, in dem Trump den obersten Wahlleiter von Georgia aufforderte, genügend Stimmen zu "finden", um das Ergebnis zu ändern. Der Ex-Präsident hat wiederholt fälschlicherweise behauptet, er habe Georgia und auch die Präsidentschaftswahlen 2020 gewonnen. Giuliani half ihm bei dem Versuch, das Wahlergebnisses anzufechten. Dabei wiederholte er Trumps Verschwörungstheorien über gestohlene Stimmzettel und forderte die Behörden in Georgia auf, den Sieg des demokratischen Präsidenten Joe Biden nicht zu bestätigen. Trump selbst ist unterdessen das Ziel einer ganzen Reihe von Ermittlungen. Letzte Woche beschlagnahmte das FBI geheime Dokumente aus seinem Anwesen in Florida, die er aus dem Weißen Haus entfernt haben soll. Ein am Freitag veröffentlichter Durchsuchungsbefehl besagt, dass die Bundesbehörden unter anderem wegen möglicher Verstöße gegen das Spionagegesetz ermitteln.
Mehr
Die strafrechtliche Untersuchung steht im Zusammenhang mit einer möglichen Beeinflussung der US-Präsidentschaftswahl 2020 in Georgia.

Mehr zum Thema



Newsticker