VG-Wort Pixel

Video Feuer auf Containerschiff vor kanadischer Küste

Vor der Küste Kanadas ist an Bord eines Containerschiffs Feuer ausgebrochen. Der Frachter, der sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs am Samstag vor British Columbia befand, hat chemische Substanzen geladen. Die Küstenwache teilte mit, sich auch auf Umweltgefährdungen vorzubereiten. Sechszehn Besatzungsmitglieder seien von Bord der MV Zim Kingston gebracht worden. Fünf seien zunächst geblieben, um das Feuer zu bekämpfen. Von Verletzten wurde zunächst nichts bekannt. Zwischenzeitlich standen zehn Container in Flammen. Das Schiff selbst habe aber nicht gebrannt, so die Küstenwache, die zur Bergung rund 40 über Bord gegangener Container mit ihren US-Kollegen zusammenarbeitet. Laut Behörden stellen die verlorenen Container und ihr Inhalt eine erhebliche Gefahr für das Leben im Meer und an der Küste dar. Das Containerschiff fährt unter maltesischer Flagge und wird von einem auf Zypern ansässigen Unternehmen betrieben. Am Freitag hatte die Crew des Frachters über schwere See vor der Westküste Kanadas berichtet. Zum dem Vorfall gab es zunächst keine Berichte von Verletzten.
Mehr
Laut Küstenwache hat die Zim Kingston chemische Substanzen aus dem Bergbau geladen. Rund 40 Container sollen über Bord gegangen sein.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker