VG-Wort Pixel

Video Filmfestspiele Venedig freuen sich auf volles Haus

In Venedig hat das Promischaulaufen für die 78. Filmfestspiele begonnen. Auch wenn Fans und Paparazzi vielleicht nicht immer gleich erkennen, wer da aus dem Wassertaxi steigt - Model Adriana Lima scheint sich jedenfalls zu freuen, in der Lagunenstadt zu sein. Maggie Gyllenhaal und Peter Sarsgaard sind auch schon da. Die US-Schauspielerin zeigt in Venedig ihr Regiedebüt "The Lost Daughter" - nach dem Roman von Elena Ferrante ist einer der 21 Filme im Rennen um den Goldenen Löwen. Gyllenhaal ist nicht die einzige, die ihr Werk persönlich präsentieren wird. Wegen der Corona-Pandemie gab es das älteste Filmfestival der Welt 2020 nur in der abgespeckten Version. Nun freut sich Festivaldirektor Alberto Barbera wieder auf ein volles Haus. "Der Rote Teppich hier wird der einer der vollsten seit Jahren. Ich schätze, dass 95 Prozent der Stars in den Filmen hier in Venedig über den Teppich gehen werden. Von Timothee Chalamet und Zendaya bis zu Jessica Chastain, Matt Damon und Ben Affleck. Die Liste ist so lang, ich kann mich gar nicht an alle erinnern." Das Kino ist Barbera trotz der langen Krisenzeit so lebendig wie nie. Von der Qualität der Filme zeigt er sich überrascht. "Es scheint, als hätte die Pandemie die Kreativität aller Filmemacher angeregt, und die meisten von ihnen haben einen ihrer schönsten Filme gedreht. Also, ja, wir haben ein sehr starkes Line-up. Aus Platzmangel konnten wir aber nicht alle Filme einladen, die wir gesehen und die uns gefallen haben." Mit zwei Oscar-Preisträgern ist auch die Jury hochkarätig besetzt. Die Regisseurin des Vorjahres-Siegers "Nomadland", Chloe Zhao, ist dabei. Den Vorsitz hat der südkoreanische Regisseur des Sozial-Thrillers "Parasite" Bong Joon Ho. Die Filmfestspiele Venedig dauern vom 1. bis 11. September.
Mehr
Festivaldirektor Barbera rechnet nach der Corona-Durststrecke am Lido mit dem größten Staraufgebot auf dem Roten Teppich seit langem.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker