VG-Wort Pixel

Video Klima-Aktivisten legen Betrieb am Flughafen Berlin vorübergehend lahm

STORY: Sie streamten ihre Aktion live bei Twitter und Youtube: Klima-Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" sind am Donnerstag unbefugt auf das Fluggelände des Berliner Flughafen BER eingedrungen. Auf dem Stream war zu sehen, wie die Demostranten einen Zaun durchknipsten und auf das Flughafengelände gingen. Anschließend hielten sie Banner in die Kamera und erklärten ihre Motive. Es war auch zu sehen, wie sich einige Aktionsteilnehmer am Boden festklebten. Später ware auch Blaulicht zu erkennen, zudem hörte man Polizisten. Die Aktivisten seien offenbar an zwei Stellen auf das Flughafengelände gekommen, sowohl auf der Nord- als auch auf der Südseite, sagte ein Sprecher des Flughafens. Wegen der Protestaktion wurde der Flugbetrieb eingestellt. "Wegen des unbefugten Zutritts mehrerer Personen sind aktuell beide Start- und Landebahnen am BER gesperrt", twitterte der Flughafenbetreiber. Mehrere Maschinen steuerten daraufhin andere Flughäfen an, andere drehte Warteschleifen, wie auf der Flugbeobachtungsseite Flightradar24 zu sehen war. Zur Zahl der betroffenen Flüge konnte ein Flughafensprecher keine Auskunft geben. Am frühen Donnerstagabend hieß es dann, der Flugbetrieb auf beiden Start- und Landebahnen sei wieder aufgenommen worden. Es komme aber noch zu Verzögerungen.
Mehr
Mehrere Maschinen steuerten wegen des Vorfalls andere Flughäfen an, andere drehten Warteschleifen, wie auf der Flugbeobachtungsseite Flightradar24 zu sehen war.

Mehr zum Thema

Newsticker