VG-Wort Pixel

Video Osnabrück: Razzia gegen mutmaßliche Schleuser

STORY: Großeinsatz von Polizei und Staatsanwaltschaft gegen Menschenhandel. So wie hier in Osnabrück gab es am Dienstag in ganz Europa Razzien und Verhaftungen im Kampf gegen den internationalen Menschenhandel. In Deutschland gab es Razzien in mehreren Bundesländern. Nach Behördenangaben waren dabei über 900 Polizisten im Einsatz. Dabei habe der Schwerpunkt des Einsatzes in Osnabrück gelegen. Dazu Marco Ellermann von der Polizei Osnabrück: "Wir haben den Verdacht, dass eben eine international agierende Schleuserbande unter anderem auch in Deutschland aktiv war. Sie steht in dem Verdacht, illegal Ausländer eingeschleust zu haben." An mehreren Adressen in der Stadt, im Umland und der angrenzenden nordrhein-westfälischen Gemeinde Lotte hätten Beamtinnen und Beamte Beschuldigte festgenommen. Zudem wurden Schlauchboote, die mutmaßlich zum illegalen Transport von Geflüchteten genutzt werden sollten, sichergestellt. Ähnliche Einsätze gab es in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und in Großbritannien. Die Justiz- und Polizeibehörden Eurojust und Europol hätten die Einsätze koordiniert. Europaweit sollen ungefähr 130 Verdächtige verhaftet worden sein.
Mehr
Die Polizeibehörden in mehreren europäischen Ländern haben großangelegte Razzien gegen Schleuserbanden durchgeführt.

Mehr zum Thema



Newsticker