VG-Wort Pixel

Video Puigdemont auf Sardinien festgenommen

Der frühere katalanische Regierungschef und EU-Abgeordnete, Carles Puigdemont, ist von der italienischen Polizei auf Sardinien festgenommen worden. Das bestätigte sein Büro. Puigdemont sei bei seiner Ankunft auf dem Flughafen von der italienischen Grenzpolizei aufgehalten worden. Er solle vor Gericht vorgeführt werden, wo über seine Freilassung oder Auslieferung entschieden werde, teilte das Büro mit. Puigdemont war nach Sardinien gereist, um sich dort u.a mit dem Regionalpräsidenten zu treffen und um eine Ausstellung zu besuchen. Puigdemonts Anwalt bestätigte die Inhaftierung auf Twitter und fügte hinzu, dass sie auf der Grundlage eines europäischen Haftbefehls vom 14. Oktober 2019 erfolgte, der aus rechtlichen Gründen - wie vom Europäischen Gerichtshof festgestellt - ausgesetzt sei. Das Europäische Parlament hatte im März dieses Jahres die Immunität von Puigdemont sowie zweier weiterer ehemaliger Kabinettsmitglieder aufgehoben. Alle drei werden von Spanien wegen ihrer Rolle bei der Organisation des Unabhängigkeitsreferendums in Katalonien im Jahr 2017 mit internationalem Haftbefehl gesucht. Puigdemont hatte sich daraufhin nach Belgien ins Exil begeben und war im Juni 2019 formell Mitglied des EU-Parlamentes geworden. Dem ehemaligen katalanischen Regierungschef droht nun in Spanien ein Verfahren wegen Volksverhetzung. Das Land hatte 2019 mehrere Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung wegen Volksverhetzung verurteilt und Haftstrafen von bis zu 13 Jahren erteilt.
Mehr
Dem ehemaligen katalanischen Regierungschef droht nun in Spanien ein Verfahren wegen Volksverhetzung.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker