VG-Wort Pixel

Video Putin gibt Ukraine die Schuld an Explosion auf Krim-Brücke

STORY: Der russische Präsident Wladimir Putin macht die Ukraine für die Explosion auf der Krim-Brücke verantwortlich. Es gebe keinen Zweifel. Es sei ein terroristischer Akt, der darauf abziele, eine wichtige zivile Infrastruktur zu zerstören, sagte Putin in einer offiziellen Videoansprache. Die Tat sei vom ukrainischen Geheimdienst geplant, ausgeführt und angeordnet worden. Am Samstag war es zu einer schweren Detonation auf der für Russland strategisch äußerst wichtigen Verbindungsbrücke vom Festland zur annektierten Halbinsel Krim gekommen. Die Ursache und ob es sich um einen Unfall oder einen Angriff handelte, stand weiterhin nicht fest. In der Ukraine wurde der Vorfall gefeiert, Verantwortung wurde aber nicht übernommen. Die 19 Kilometer lange Brücke führt über die Straße von Kertsch, eine Meerenge zwischen dem Schwarzen und dem Asowschen Meer. Das Prestigeprojekt Putins war 2018 vier Jahre nach Russlands völkerrechtswidriger Annexion der Krim eröffnet worden. Für Moskaus Kriegseinsatz in der Ukraine spielt die Brücke eine entscheidende Rolle, denn über sie wird vom russischen Festland ein erheblicher Teil des Nachschubs für die Soldaten auf der Krim und in der größtenteils besetzten südukrainischen Region Cherson geliefert.
Mehr
Es gebe keinen Zweifel, die Tat sie vom ukrainischen Geheimdienst geplant und ausgeführt worden, sagte der russische Staatspräsident.

Mehr zum Thema

Newsticker