VG-Wort Pixel

Video Söder zur Unwetterkatastrophe - Wir fühlen tatsächlich sehr mit

(HINWEIS: DIESER BEITRAG IST OHNE SPRECHERTEXT.) Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Donnerstag in Seeon, nachdem ein Treffen mit Amin Laschet wegen der Unwetter-Katastrophe in NRW verschoben werden musste: "Ich habe heute morgen mehrfach mit Armin Laschet telefoniert. Und wir fühlen tatsächlich sehr mit, mit dem, was in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen passiert aus eigener bayerischer Erfahrung. Wir haben große Hochwasser schon gehabt. Ich habe selber mit zu bewältigen gehabt damals als Finanzminister. Wir haben Ereignisse wie Simbach am Inn erlebt und wissen, wie schnell aus kleinen, scheinbar kleinen Regenfällen am Ende Fluten werden können. Und deswegen unser ganzes Mitgefühl, unsere Solidarität, unsere Unterstützung auch in der Bewältigung der Krise. Auch von bayerischer Seite. Ich habe auch das angeboten, Rheinland-Pfalz und auch Nordrhein-Westfalen gegenüber, mit allen technischen Hilfsmittel, wenn sie gewünscht sind, stehen wir als Bayern bereit, um das zu unterstützen. Und deswegen war für uns auch klar, dass Armin Laschet heute bei seinen Menschen in seinem Land sein muss. Das wäre jetzt ehrlich gesagt auch unangemessen gewesen, jetzt hier bei uns zu diskutieren und unser Verständnis sehr groß. Der Termin wird bald nachgeholt, wo wir jetzt gemeinsam weiter austauschen können."
Mehr
Bayern bietet Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Hilfe an.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker