VG-Wort Pixel

Video Winterwetter hat US-Ostküste fest im Griff

Ein schwerer Schneesturm hat am Montag die Ostküste der Vereinigten Staaten heimgesucht. Er ist dann im weiteren Verlauf bis nach Kanada hochgezogen. Die Behörden hatten eine Extremwetterwarnung ausgesprochen. Tausende Flüge wurden gestrichen. Rund 100.000 Haushalte und Unternehmen waren in weiten Teilen der US-Bundesstaaten Maine und Georgia ohne Strom. Auch im kanadischen Toronto kam es zu Problemen. Der Verkehr wurde durch Schnee und Eis behindert. Viele Autos steckten fest und blockierten die Straßen. Busse fielen aus und die U-Bahn wurde geschlossen. Sowohl in Kanada wie auch in den USA hatten die Behörden die Einwohner gebeten, möglichst auf Fahrten mit dem Auto zu verzichten. Laut der Meteorologen war auch für Dienstag mit weiterem stürmischen Wetter zu rechnen.
Mehr
Der Schneesturm bewegte sich am Montag von der Ostküste der USA bis hoch in Richtung Kanada.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker