VG-Wort Pixel

Tiefer als je zuvor Apnoe-Taucher gelingt unglaublicher Rekord

Tiefer kommt keiner: William Trubridge hat seinen eigenen Weltrekord im Apnoetauchen gebrochen. Der Brite tauchte unglaubliche 122 Meter. Vier Minuten und 24 Sekunden hielt er dafür die Luft an.
 
Für Trubridge ist es bereits der 16. Weltrekord im Freitauchen. Das Wasser ist dabei immer schon sein Element: Der 35-Jährige wuchs auf einer Jacht in Neuseeland auf. Seit 2003 trainiert er für seinen Sport.
 
Trubridge ist neben seinem Rekordversuch auch der erste Freitaucher, der sich in Dean's Blue Hole auf den Bahamas traut. Einfach war der Tauchgang auch für den Profi nicht.
 
Reinhorcher: Der Tauchgang an sich war ziemlich schwierig. Das Sinken lief gut.
 
Doch unten angekommen hat Trubridge Probleme mit seinem Equipment. Er konnte sich kaum noch auf den Aufstieg konzentrieren.
 
Reinhorcher: Ich war beunruhigt. Einmal wusste ich nicht wie tief ich eigentlich war. Ich wusste nicht, ob ich es zu meinen Sicherheitstauchern schaffen würde.
 
Am Ende reichte es trotzdem für den Rekord: Er tauchte genau einen Meter tiefer als im Jahr 2011. Und das Beste daran: Seine Eltern waren zum ersten Mal mit dabei. Mutter Linda zeigt sich begeistert:
 
Reinhorcher: Es ist wunderbar hier zu sein, und meinen Sohn bei dem was er am besten kann zuzuschauen.
 
 
Das scheint für William Ansporn genug zu sein: Schon in den kommenden Tagen plant er weitere Rekordversuche.
Mehr
Vier Minuten und 24 Sekunden lang ohne Luft zu holen und 122 Meter tief: William Trubridge hat auf den Bahamas das schier Unmögliche geschafft und seinen eigenen Weltrekord im Apnoe-Tauchen gebrochen. Doch nicht ohne Schwierigkeiten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker