Kinderarzt zeigt, wie's geht Dieser Wundergriff beruhigt Babys im Nu

Dr. Hamilton aus Santa Monica ist offenbar der Babyflüsterer. Vor allem die ganz kleinen Säuglinge beruhigt der Kinderarzt mit wenigen Handgriffen.
Auch seinem Youtube-Kanal erklärt der Babyexperte den Griff und und mit über 1 Mio Aufrufe trifft er damit offenbar den Nerv vieler junger Eltern. 
Zunächst werden die Arme des Säuglings vor der Brust überkreuzt und vorsichtig mit der Hand gesichtert.
Mit der anderen Hand fasst man unter den Po des Babies und schaukelt es vorsichtig und sanft auf und ab. Da Babies in diesem Alter den Kopf noch nicht allein halten können und damit sie nicht nach hinten wegrutschen können, sollten die kleinen in einem 45° Winkel nach vorn geneigt werden.
Die nah am Körper liegenden Arme und das sanfte Schaukeln fühlen sich für Babies an, wie in der Enge des Mutterleibs.
Falls das Baby sich nicht durch den Griff beruhigen lässt, so Dr. Hamilton, fühlt es sich möglicherweise nicht gut oder ist hungrig.
Vor allem in den ersten 2-3 Monaten lässt sich ein Säugling mit dem Griff gut beruhigen, danach wird er meistens zu schwer und für die Eltern unkomfortabel.
Mögliche Alternativen können dann auch das Pucken, also das enge Einschlagen des Babies in eine Decke und das Tragen des Babies in einer Babytrage oder einem Tuch sein. Die Nähe zu den Eltern als auch eine für das Baby spürbare Begrenzung, wirken beruhigend und entlasten die Nerven der frisch gebackenen Eltern. 
Mehr
Er ist der Babyflüsterer: Bei Dr. Hamilton aus Santa Monica in den USA werden schreiende Babys zu kleinen glücklichen Wonneproppen - im Handumdrehen. Wortwörtlich.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker