VG-Wort Pixel

Washington D.C. Maus fällt White-House-Journalisten auf den Schoß – dann bricht Panik aus

Große Aufregung im Weißen Haus:


Im Pressebereich vom Amtssitz des US-Präsidenten wird eine Maus entdeckt.


Journalist Peter Alexander von NBC News berichtet von der Nager-Erfahrung auf Instagram:


"Ich saß tippend an meinem Schreibtisch, als ich gespürt habe, wie etwas auf meinem Schoß landet. Ich habe runtergeschaut und eine Baby-Maus gesehen, die ungefähr acht Zentimeter lang war. Ihr macht Witze, aber das war echt. Ich dachte Doug Mills von der New York Times hat sie auf mich geworfen. Und dann habe ich sie wegrennen sehen, und dachte: Oh Mist, das ist eine Maus!"
  
Unter den Korrespondenten sorgt der unfreiwillige Eindringling für Belustigung – aber auch viel Ekel.


Während sich einige der Journalisten hinter der Tür verstecken, versuchen andere das Tier einzufangen.


Einige der Reporter-Kollegen machen sich einen Spaß aus der Situation.


Die Maus entkommt schließlich in den Haupt-Presseraum des Weißen Hauses, wo sich ihre Spur verliert.


Mäuse, Ratten und andere Schädlinge tauchen schon seit fast zweihundert Jahren immer wieder in dem alten Gebäude an der Pennsylvania Avenue auf.
Mehr
Eine kleine Maus hat im Weißen Haus für helle Aufregung gesorgt. Das Nagetier taucht plötzlich im Presseraum im West Wing auf – und versetzt die anwesenden Journalisten in Aufruhr.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker