HOME

Wand aufgestemmt: 320-Kilo-Frau muss aus Haus befreit werden

Knochenjob für die Rettungskräfte: Eine 320 Kilogramm schwere Frau kollabierte in ihrem Haus, passte aber nicht durch die Tür. Damit die 19-Jährige in die Klinik gebracht werden konnte, brachen 40 Helfer die Hauswand auf.

Weil eine extrem übergewichtige 19-Jährige nicht durch die Türen passte, haben Rettungskräfte in Wales eine Hauswand aufgestemmt. Ein Team von mindestens 40 Leuten war acht Stunden lang mit der Aktion beschäftigt, wie die Nachrichtenagentur PA am Freitag berichtete. Die junge Frau wiege mehr als 320 Kilogramm und sei seit Jahren wegen Fettsucht in Behandlung, hieß es. Sie sei in ihrem Haus zusammengebrochen und musste ins Krankenhaus, konnte aber nicht nach draußen gebracht werden.

Der Walisische Rettungsdienst bestätigte in einer Mitteilung, dass ein "Teil des Hauses entfernt werden musste". Neben einem speziell für Übergewichtige angefertigten Krankenwagen waren auch die Feuerwehr, weitere Rettungseinheiten und Bauarbeiter im Einsatz.

Die 19-Jährige war wegen ihres extremen Übergewichtes in Großbritannien schon mehrfach in den Medien. Ihre Krankheit begann ihren eigenen Angaben zufolge nach dem Tod ihres Vaters. Damals sei sie erst fünf Jahre alt gewesen, hatte sie einst berichtet: "Essen ist eine Sucht, wie Heroin. Man braucht Hilfe."

mlr/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel