HOME

Afghanistan: Taliban behaupten Abschuss von US-Frachtflugzeug

Aus bislang ungeklärten Gründen stürzte eine US-Frachtmaschine kurz nach dem Start in Afghanistan ab. Die Taliban behaupten, sie hätten die Maschine abgeschossen. Allerdings deutet nichts darauf hin.

Die Taliban behaupten, sie hätten eine zivile amerikanische Frachtmaschine abgeschossen, von deren Absturz ein verstörendes Video im Internet kursiert. Auf dem Film ist zu sehen, wie die Boeing 747 kurz nach dem Start extrem steil nach oben steigt, sich auf die rechte Seite neigt, auf den Boden stürzt und in Flammen aufgeht.

Bei dem Absturz des Frachtflugzeugs nach dem Start vom US-Luftwaffenstützpunkt Bagram in Ostafghanistan am vergangenen Montag waren alle sieben amerikanischen Besatzungsmitglieder gestorben.

Auf einen Beschuss des Flugzeugs deutet bislang nichts hin. Ein Sprecher der Internationalen Schutztruppe Isaf sagte am Donnerstag, die Untersuchung des Vorfalls dauere an. Es gebe aber keine Hinweise auf "feindliche Aktivitäten" zum Zeitpunkt des Absturzes.

Möglicherweise ist Ladung verrutscht

Der "Aviation Herald", der Vorfälle im Luftverkehr beobachtet, berichtete, die Maschine der US-Gesellschaft National Air Cargo hätte fünf Militärfahrzeuge geladen und sei auf dem Weg nach Dubai gewesen. Möglicherweise sei die Ladung verrutscht.

Das Video wurde von einem Unbekannten aus einem Fahrzeug heraus aufgenommen. Die Kamera scheint auf dem Armaturenbrett angebracht zu sein und filmt alles, was vor dem Wagen liegt. Im Bild ist eine am Auto montierte Funkantenne zu sehen, wie sie vor allem Mitarbeiter ausländischer Militärs und ziviler Organisationen nutzen, um Kontakt mit ihren jeweiligen Zentralen zu halten.

Die internationalen Truppen in Afghanistan verfügen über eigene Frachtflugzeuge, mieten aber regelmäßig Kapazitäten von zivilen Firmen dazu. Das gilt besonders für den laufenden Abzug von Truppen und Material. Der Isaf-Einsatz in Afghanistan läuft Ende 2014 aus.

mb/DPA / DPA