HOME

Beben im Iran: Tod, Zerstörung und Verzweiflung

66 Menschen kamen um, rund 1200 wurden verletzt, als im Westen Irans die Erde bebte. Nun graben die Menschen mit bloßen Händen nach Opfern, viele sind obdachlos und müssen - bei schweren Regenfällen - im Freien übernachten.

Am Freitagmorgen erschütterten drei Beben die Provinz Lorestan im Westen Irans - 66 Menschen starben, mehr als 1200 wurden verletzt, wie örtliche Medien berichteten. Die Beben erreichten eine Stärke zwischen 4,7 und 6,0. Zahlreiche Dörfer seien schwer beschädigt, einige völlig zerstört worden, sagte der Gouverneur der Provinz, Mohseni Sani.

Der Chef des Hauptquartiers für Naturkatastrophen der Provinz Lorestan, Ali Barani, rechnete damit, dass die Opferzahlen weiter ansteigen. Viele Dorfbewohner seien noch verschüttet. Auch die örtlichen Behörden befürchteten weitere Tote und Verletzte. Viele einheimische Touristen seien vor Ort gewesen, um das persische Neujahr zu feiern.

2000 Menschen obdachlos

Die meisten Opfer seien in den Dörfern in der Nähe der beiden Provinzstädte Borudscherd und Dorud zu beklagen. Viele der einfachen Ziegelstein- und Lehmhäuser hätten dem Beben nicht standgehalten und seien in sich zusammengefallen. Die Krankenhäuser in Borudscherd, Dorud und in der Provinzhauptstadt Chorramabad hätten keine Kapazität mehr. Daher würden viele Verletzte in benachbarte Provinzen gebracht. Die Schwerverletzten sollen in der Hauptstadt Teheran operiert werden.

In der betroffenen Region brachen Strom- und Telefonnetz zusammen. Rettungsteams aus anderen Provinzen seien unterwegs, um in dem Erdbebengebiet zu helfen. Den Angaben zufolge sind möglicherweise mehr als 2000 Menschen obdachlos geworden. Zelte würden dringend gebraucht, zumal für die Provinz Lorestan heftige Regenfälle angekündigt sind. Außerdem würden Decken, Lebensmittel, Heizgeräte und Medizin benötigt, hieß es weiter. Viele Menschen hielten sich weiter im Freien auf, da sie es noch nicht wagten, in ihre Häuser zurückzukehren.

DRK auf stand by

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bot dem Iran Hilfe an. "Sobald unsere Hilfe angefordert wird, stehen wir mit Material und Personal für die Trinkwasseraufbereitung und Erste-Hilfe-Stationen bereit", sagte Achim Müller, Leiter der Katastrophenhilfe beim DRK.

Der Iran liegt in einem seismisch sehr aktiven Gebiet. Das letzte große Erdbeben wurde vor rund einem Jahr registriert. In der Südost- Provinz Kerman bebte am 22. Februar 2005 die Erde mit einer Stärke von 6,4. Dabei kamen mindestens 612 Menschen ums Leben. Zwei Jahre zuvor waren in der gleichen Region mehr als 26.000 Menschen getötet worden.

DPA / DPA
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg