HOME

Slowakei: Braunbär erwischt Wanderer am Po

Eigentlich müssten die Braunbären in der Slowakei längst Winterschlaf halten. Stattdessen hält das warme Wetter sie wach und macht sie reizbar. Das bekam ein Wanderer am eigenen Leib zu spüren.

In den Wäldern der Skowakei hat ein Braunbär einen Wanderer überrascht (Symbolbild)

In den Wäldern der Skowakei hat ein Braunbär einen Wanderer überrascht (Symbolbild)

Ein hat in der Slowakei einen Wanderer angegriffen. Der 53-jährige erlitt nach Polizeiangaben Wunden an Beinen und Gesäß. Er sei am Sonntag bei einem Ausflug mit seiner Familie ein Stück vorausgegangen, als er in einem Wald rund drei Kilometer vom Dorf Vricko (Bezirk Martin) auf das Tier stieß, sagte der Mann dem TV-Sender Markiza. "Alles ging ganz schnell, der Bär war wohl genauso überrascht wie ich. Er packte mich am Bein und warf mich gegen ein Felsstück. Dann lief er weg. Ich bin froh, dass ich lebe!" 

Eine Jagdexpertin mahnte Wanderer zur Vorsicht: Wegen des ungewöhnlich warmen Wetters hätten sich viele Bären in der Slowakei noch nicht in ihren Winterschlaf begeben, fänden aber nicht mehr ausreichend Nahrung und seien daher außerordentlich reizbar. In den Wäldern der Slowakei leben nach Schätzungen rund 800 Braunbären.

tim / DPA
Themen in diesem Artikel