HOME

Busunfall in Slowenien: 15 Kinder aus Deutschland verletzt

Bei einem Busunfall in Slowenien sind 20 Deutsche verletzt worden. Die 15 Kinder und fünf Erwachsenen befinden sich aber nicht in Lebensgefahr. Der Bus war am frühen Morgen von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt.

15 Kinder und fünf Erwachsene aus Deutschland sind bei einem Busunfall in Slowenien verletzt worden. Wie der nationale Fernsehsender RTVSLO am Montag berichtete, kam das Fahrzeug am frühen Morgen von der Fahrbahn ab und kippte um. Keiner der Verletzten befinde sind in Lebensgefahr. Allerdings seien drei Kinder und drei Erwachsene ins Krankenhaus gekommen, hieß es.

Den Angaben zufolge saßen 41 Menschen in dem Bus, 29 davon Teenager. Der Unglücksbus kam aus Bayern und war der Aufschrift nach für das Unternehmen Gutgesell aus dem oberfränkischen Lichtenfels unterwegs.

Bei der Firma wollte zunächst niemand eine Stellungnahme abgeben. Ziel der Reise war nach Berichten aus Slowenien die kroatische Ferieninsel Krk.

Der Bus kam dem Bericht nach auf einer Autobahn zwischen Kranj im Norden Sloweniens und Ljubljana von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam auf der Seite liegend zum Halten. Die Unfallursache blieb zunächst unklar.

Die rund 50 000 Einwohner zählende Stadt Kranj liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt.

vim/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel