VG-Wort Pixel

Ungewöhnliches Verkehrszeichen In der chinesischen Wüste steht die weltweit erste Ampel für Kamele

Eine Kamelherde überquert an der Ampel eine Kreuzung
Eine Kamelherde überquert an der Ampel eine Kreuzung
© DPA / MAXPPP / Picture Alliance
In der Wüste Chinas kamen sich Kamelherden und Autoverkehr zuletzt häufig in die Quere. Damit das für niemanden gefährlich wird, hat man nun ein einzigartiges Ampelsystem eingeführt.

Dunhuang ist eine alte Oasenstadt im Norden Chinas, unweit der mongolischen Grenze. Schon vor Hunderten von Jahren herrschte hier reger Verkehr – der Ort lag an der Seidenstraße, einer der wichtigsten Handelsrouten der Welt. Da er aber auch in der Wüste liegt, sind Kamele hier schon lange beliebte Transporttiere für Waren und Menschen. Auch heute gibt es noch viele von ihnen in dieser Region Chinas. Und heutzutage sorgt das mitunter für Verkehrsprobleme.

Denn außer den genügsamen Schwielensohlern sind hier heute auch Jeeps, LKW und Touristenbusse unterwegs. Letztere kommen in die Region, um beliebte Sehenswürdigkeiten wie die Minghsha-Berge, die "singenden Dünen", in der Sandverwehungen musikähnliche Töne verursachen, oder den Mondsichelsee zu besuchen. Und auch Touren auf dem Kamelrücken stehen bei immer mehr Touristen ganz oben auf der Liste der Aktivitäten.

Viel Verkehr in der Oasenstadt

Um den immer stärker werdenden Verkehr in geregelte Bahnen zu lenken, führte die chinesische Wüstenstadt nun die weltweit erste Ampel für Kamele ein. Dort, wo die Herden, Karawanen und Touristengruppen besonders oft eine Straße kreuzen, müssen sich Tiere wie Autofahrer jetzt an die Lichtsignale halten. Das rot oder grün leuchtende Symbol ist – für die kreuzenden Kamele – natürlich entsprechend in Kamelform gestaltet.

Es darf wohl davon ausgegangen werden, dass sich das Verkehrsaufkommen an dieser Kreuzung nun noch einmal deutlich erhöhen wird – denn jetzt werden viele Touristen sicher auch diese bisher einzigartige Ampelanlage bestaunen wollen. Aber zumindest passieren kann dabei nun hoffentlich niemandem mehr etwas, zumindest, wenn sich alle an die Regeln und die Lichtzeichen halten.

Quelle: CNN

wt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker