HOME

Kurioser Fall in Hannover: Mann bricht in WG ein – und fängt erstmal an zu kochen

In Hannover ist ein Einbrecher in eine WG eingestiegen und hat sich mit den Nahrungsmitteln der Bewohner eine Mahlzeit zubereitet. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Eier zum Frühstück

Der Einbrecher machte sich an den Lebensmitteln der Bewohner zu schaffen (Symbolbild)

Getty Images

Ein Einbrecher hat sich in der Küche einer Wohngemeinschaft in Hannover sein Essen zubereitet und dabei selbst von den irritierten Bewohnern nicht vertreiben lassen. Wie die Polizei mitteilte, wählten diese daraufhin den Notruf. Von den eintreffenden Beamten ließ sich der 49-jährige Mann widerstandslos festnehmen. 

Laut Polizei hatte der Mann eine Terrassentür aufgehebelt und sich dadurch Zugang zu der Wohngemeinschaft in der Innenstadt von Hannover verschafft. In der Küche bereitete er ein Essen zu und verspeiste es, als die Bewohner ihn bemerkten. Gegen den Mann wird nun wegen eines Einbruchs ermittelt. Auf Antrag eines Richters wurde er wegen Fluchtgefahr zudem in Untersuchungshaft genommen. Er verfüge nach derzeitigen Stand der Erkenntnisse über keinen festen Wohnsitz in Deutschland, hieß es.

epp / AFP
Themen in diesem Artikel